Bundesverband Leseförderung e.V.
Wir lesen, weil wir die Welt verstehen und gestalten wollen
About us [Info in English]
Spenden Sie Leseförderung – so einfach geht's...

In eigener Sache

Achtung: Neue Adresse
Der Bundesverband Leseförderung hat seit 1.9.2017 eine neue Adresse:
Rathausstr. 37a

52072 Aachen

Das Warterich

Mitglied im

Buchtipp Archiv

Mein Vater, das Kondom und andere nicht ganz dichte Sachen

Autor / Illustrator: Gudrun Skretting
Seitenzahl: 258
Erscheinungsjahr / Verlag: Carlsen Hamburg 2017
ISBN: 9783551583703
Preis: 14,99
Genre: Erzählung
Thema: Freundschaft / Liebe / jugendliche Liebe / Humor
Zielgruppe: Büchereigrundstock für Arbeitsbücherei

Kurze Inhaltsangabe

Anton ist klein, trägt eine Brille, hat riesengroße Ohren und leider etwas zu wenig Selbstbewusstsein. Doch er ist ein toller Freund mit vielen erfrischenden Ideen. Und er hat, zusammen mit seiner Freundin Ine, einen Plan: er will seinen Vater unter die Leute bringen. Genauer gesagt, will er eine Frau für ihn finden. Doch schnell wird klar, das ist gar nicht so leicht....

Rezension oder literaturpädagogischer Praxistipp

Anton gehört zu den eher unscheinbaren Jungen: er ist klein, trägt eine Brille, hat viel zu große Ohren und auch nur ein einziges Haar an einer ganz bestimmten Stelle....Eines Tages, er ist gerade dabei seinen Fahrradreifen zu flicken, erzählt ihm sein Vater, dass er eigentlich gar nicht gewollt war, sondern lediglich das Ergebnis eines undichten Kondoms ist....Dieses Gespräch war exakt das Gespräch, welches man nie mit seinem Vater führen will und es macht die eigene Laune nicht gerade besser....Zusammen mit seiner Freundin Ine beschließt Anton, dass er endlich mal etwas wirklich wichtiges tun will: seinen Vater unter die Leute bringen. Genauer gesagt, will Anton für seinen Vater eine Frau finden (seine eigene Mutter ist nach Antons Geburt gestorben). Aber wie verkuppelt man jemanden, der überhaupt nicht verkuppelt werden will? Und der noch dazu weder attraktiv, aber der absolute Chaot ist und noch dazu einen merkwürdigen Job hat? Das Antons Vater Vertreter ist, ist nicht das Problem. Ganz sicher aber, dass er Klohäuschen verkauft....

Doch Ine hat richtig gute Ideen, Antons Vater zu verbandeln und schnell nimmt die Kuppelei urkomische Ausmaße an....
Die Geschichte um Anton ist ein absolut witziges Buch, das man nicht so schnell wieder aus der Hand legt. Der Text ist mit vielen Absätzen versehen, die Kapitel haben eine gute und überschaubare Länge und viel wörtliche Rede zeichnet den Text aus. Die Sätze sind klar formuliert, nicht kompliziert verschachtelt und oft sehr lustig formuliert. Obwohl das Buch für Jugendliche geschrieben ist, hat man auch als Erwachsener viel Spaß an dieser Geschichte. Die Gedanken Antons sind urkomisch und auch die Folgen seiner Verkupplungsversuche sorgen oft für ein herzliches Lachen. Aber auch Jugendliche werden Freude an dieser humorvollen Geschichte finden, denn viele Probleme mit denen sich Anton und seine Freundin Ine herum plagen, kennt der Leser selbst. Und mit etwas Humor und Abstand betrachtet, sieht das eine oder andere große Chaos oder Problem dann schon viel besser aus.

"Mein Vater, das Kondom und andere nicht ganz dichte Sachen" ist ein sehr lesenswertes Buch, dass Probleme mit dem Erwachsen werden erfrischend humorvoll behandelt. Jugendliche werden dieses Buch mögen, weil es sich witzig mit Problemen befasst, die sie selbst auch kennen. Und erwachsene Leser können sich eine erheiternde Auszeit nehmen und sich entspannt darüber freuen, dass sie selbst diesen Abschnitt ihres Lebens bereits geschafft haben. Für Kurzweil, Lesespaß und viele herzhafte Lacher sind beim Lesen dieses Buches garantiert.

www.ajum.de


Rezensent: AJuM
← zurück zum Archiv
Bundesverband Leseförderung e.V. | Rathausstr. 37a | 52072 AachenTelefon: +49 (0)700 / 28 537 361 | Sprechzeiten: Di. 15–17 Uhr, Do. 10–12 Uhr
Ein Anruf aus dem deutschen Festnetz kostet:
Mo – Fr von 9 – 18 Uhr: 6,3 ct/30 Sekunden, übrige Zeit: 6,3 ct/Minute
Email: info@bundesverband-lesefoerderung.de© 2009 - 2017 by Bundesverband Leseförderung e.V.