Bundesverband Leseförderung e.V.
Wir lesen, weil wir die Welt verstehen und gestalten wollen
About us [Info in English]
Spenden Sie Leseförderung – so einfach geht's...

In eigener Sache

Achtung: Neue Adresse
Der Bundesverband Leseförderung hat seit 1.9.2017 eine neue Adresse:
Rathausstr. 37a

52072 Aachen

Das Warterich

Mitglied im

Buchtipp Archiv

4, 5 und ?

Autor / Illustrator: Guido van Genechten
Seitenzahl: 18
Erscheinungsjahr / Verlag: aracari Baar, CH 2017
ISBN: 9783905945645
Preis: 13,90
Genre: Bilderbuch
Thema: Tiere / Zahlen / Außenseiter
Zielgruppe: Büchereigrundstock Klassenlesestoff

Kurze Inhaltsangabe

Lauter Tiere – auf jeder Seite eine Art. Doch nur auf den ersten Blick sehen alle gleich aus. Hier ist genaues Beobachten erforderlich.

Rezension oder literaturpädagogischer Praxistipp

Auf der ersten Doppelseite dieses Pappbilderbuches stehen 19 Flamingos vor weißem Grund. Nur auf den ersten Blick sehen alle gleich aus. Nicht nur, dass sie in verschiedene Richtungen schauen, manche stehen auch auf zwei Beinen, manche nur auf einem. Und wenn man ganz genau hinschaut, hat einer auch einen Drachen unter dem Flügel, ein anderer einen kleinen gezeichneten Fisch im Schnabel. Drei Fragen lenken den Blick genau auf diese Besonderheiten, die es nach einem ersten Gesamteindruck der Seite Schritt für Schritt zu erkunden und zu beschreiben gilt. Auf der nächsten Seite sind es Kamele mit zwei und drei (!) Höckern, einem kahlen Kamel und einem, das offensichtlich ans Meer will. Auf der nächsten Seite Katzen mit drei oder vier Flecken, einer geschmückten und einer, die offensichtlich ans Meer will. Und so weiter und so fort, bis zur Seite mit den Tigern mit acht, neun oder sogar zehn Streifen – und natürlich dem Tiger, der ans Meer will.

So ergeben sich verschiedene Strukturmerkmale dieses Bilderbuchs. Es sind immer Tiere einer Art dargestellt. Es sind immer Charakteristika zu bezeichnen, die sich in Zahlen ausdrücken lassen, die von Seite zu Seite immer höher werden und so den Zahlenraum bis 10 ausleuchten. Immer ist ein Tier dabei, das etwas Besonderes auszeichnet – hat sich hübsch gemacht, ist kahl, hat sich gerade an einem Stein gestoßen – und es ist auf jeder Seite ein Tier dabei, das zum Strand will. So ist auf der letzten Seite ein Gruß vom Meer, wo nun erstmals vor wenigstens grafisch vage angedeuteter Hintergrundkulisse alle Meerbesucher beisammen sind – und man die alten Bekannten wieder entdecken kann.

Guido van Genechten druckt und malt seine Tiere in einfacher Schablonentechnik, die Bilder werden hier noch digital dupliziert. Ergänzungen werden mit Bleistift vorgenommen. Die Bilder sind leicht zu überblicken, bieten aber für kleine Leser durchaus herausfordernde Suchaufgaben. Die verbindenden Elemente und das Strandbild erzeugen einen Gesamteindruck und verhindern, dass das Buch in Einzelseiten zerfällt. Die typisierten und leicht anthropomorphen Eigenschaften der Tiere werden im Strandbild endgültig zu menschlichen Szenerie, wenn die Tiere typische Touristenverhaltensweisen an den Tag legen. Das macht viel Spaß und fordert zum Entdecken und Benennen auf.

Ein wunderbares Pappbilderbuch für die jüngsten Leser. Viel Spaß damit!

www.ajum.de


Rezensent: AJuM
← zurück zum Archiv
Bundesverband Leseförderung e.V. | Rathausstr. 37a | 52072 AachenTelefon: +49 (0)700 / 28 537 361 | Sprechzeiten: Di. 15–17 Uhr, Do. 10–12 Uhr
Ein Anruf aus dem deutschen Festnetz kostet:
Mo – Fr von 9 – 18 Uhr: 6,3 ct/30 Sekunden, übrige Zeit: 6,3 ct/Minute
Email: info@bundesverband-lesefoerderung.de© 2009 - 2017 by Bundesverband Leseförderung e.V.