Bundesverband Leseförderung e.V.
Wir lesen, weil wir die Welt verstehen und gestalten wollen

DIDACTA: PODIUMSDISKUSSION MIT LESE- UND LITERATURPÄDAGOGIN

vom 26. Januar 2017

Die Podiumsdiskussion Realschule – eine Schulart mit Zukunft findet am Mittwoch, dem 15. Februar von 14.00 bis 14.45 Uhr auf der Bildungsmesse didacta in Halle 5, Stand C11 statt. Stellvertretend für alle Eltern formuliert die Elternbeiratsvorsitzende der Selma Rosenfeld-Realschule in Eppingen, Senada Lindemann, die Erwartungen von Eltern an die Schulen ihrer Kinder. Und als Lese- und Literaturpädagogin wünscht sie der Literaturpädagogik einen festen Platz im Bildungsplan, weil sie „Räume schafft, die zum Lernen und Lesen anregen.“ Räume, die der bildungspolitischen Qualitätsoffensive der Landesregierung Baden-Württemberg entsprechen und zusätzliche Poolstunden ermöglichen wuüden?

An der Podiumsdiskussion nehmen teil:

Dr. Susanne Eisenmann, Kultusministerin in Baden-Württemberg
Stefan Küpper, Geschäftsführer Politik, Bildung und Arbeitsmarkt bei Südwestmetall
Dr. Karin Broszat, Vorstand des Realschullehrerverband Baden-Württemberg
Holger Gutwald-Rondot, Stv. Vorsitzender der AG der Realschulrektoren, Schulleiter der Kraichgau-Realschule Sinsheim
Manon Link, Schülerin der Klasse 10 der Kraichgau-Realschule Sinsheim
Siegfried Czock, Ausbildungsleiter Bosch Stuttgart
Senada Lindemann, Elternbeiratsvorsitzende der Selma Rosenfeld-Realschule Eppingen

Moderation: Rudolf Dieterle, Kultusministerium Baden-Wuürttemberg

in Meldungen 2017
Bundesverband Leseförderung e.V. | Rathausstr. 37a | 52072 AachenTelefon: +49 (0)700 / 28 537 361 | Sprechzeiten: Di. 15–17 Uhr, Do. 10–12 Uhr
Ein Anruf aus dem deutschen Festnetz kostet:
Mo – Fr von 9 – 18 Uhr: 6,3 ct/30 Sekunden, übrige Zeit: 6,3 ct/Minute
Email: info@bundesverband-lesefoerderung.de© 2009 - 2019 by Bundesverband Leseförderung e.V.