Bundesverband Leseförderung e.V.
Wir lesen, weil wir die Welt verstehen und gestalten wollen

LESEN IM 21. JAHRHUNDERT: IST DEUTSCHLAND BEREIT? DIE ZUKUNFT DES KINDER- UND JUGENDBUCHS – PODIUMSDISKUSSION AUF LEIPZIGER BUCHMESSE

vom 31. Januar 2018

Der Bundeskongress Kinderbuch lädt zu einer Podiumsdiskussion zum Thema „Lesen im 21. Jahrhundert: Ist Deutschland bereit? – Die Zukunft des Kinder- und Jugendbuchs“ ein. Auf der Leipziger Buchmesse steht dafür am Donnerstag, 15. März ab 17:00 Uhr die Lesebude 1 in Halle 2 zur Verfügung. Eingeladen sind Vertreter aus Handel, Verlagen, Politik, Autoren und Journalisten, um über die aktuellen Entwicklungen zu diskutieren. Moderiert wird die Veranstaltung von dem Journalisten René Wagner.

Der im März 2017 gegründete Bundeskongress Kinderbuch ist der Zusammenschluss deutschsprachiger Kinder- und Jugendbuchautoren. Aktuell gehören diesem stetig wachsenden Netzwerk mehr als 150 professionelle Autorinnen und Autoren an.

Obwohl jedes Jahr mehr Bücher für Kinder und Jugendliche angeboten werden, nimmt die Vielfalt in der Kinder- und Jugendliteratur stetig ab. Die Gründe hierfür sind unterschiedlich; die Auswirkungen reichen von geänderten Arbeitsbedingungen für Autoren bis zu Veränderungen im Leseverhalten von Kindern. Das Ergebnis der IGLU-Studie 2016, an der weltweit 313.000 Schüler teilnahmen, zeigt einen über die letzten Jahre dramatischen Anstieg an Nichtlesern auf 20 Prozent. Um den damit einhergehenden gesellschaftspolitischen Auswirkungen entgegenzuwirken, suchen die Diskussionsteilnehmer nach Wegen, die junge Leser motivieren, zum Buch zu greifen.

Gesellschaft und Politik haben die Aufgabe, nach Lösungen zu suchen, um eine größere Vielfalt in der Kinder- und Jugendliteratur zu fördern und die jungen Nichtleser fürs Lesen zu begeistern. „Kulturschaffende müssen hierbei unbedingt mit einbezogen werden“, so der Vertreter des Bundeskongresses Andreas Schlüter. Konstruktive Ansätze zur Leseförderung gehören zur Tagesordnung ebenso wie der Ausbau von vielversprechenden Projekten. Das Thema bietet Potential für eine spannende Diskussion, die alle Beteiligten zu Wort kommen lässt.

Ansprechpartner:
Andreas Schlüter, Vertreter Bundeskongress Kinderbuch aschlueter@t-online.de
Heike Stepprath, Pressearbeit für Bundeskongress Kinderbuch hkestprth@gmail.com
Mobil: 0175 651 4528

in Meldungen 2018
Bundesverband Leseförderung e.V. | Rathausstr. 37a | 52072 AachenTelefon: +49 (0)700 / 28 537 361 | Sprechzeiten: Di. 15–17 Uhr, Do. 10–12 Uhr
Ein Anruf aus dem deutschen Festnetz kostet:
Mo – Fr von 9 – 18 Uhr: 6,3 ct/30 Sekunden, übrige Zeit: 6,3 ct/Minute
Email: info@bundesverband-lesefoerderung.de© 2009 - 2019 by Bundesverband Leseförderung e.V.