Bundesverband Leseförderung e.V.
Wir lesen, weil wir die Welt verstehen und gestalten wollen
About us [Info in English]

IN EIGENER SACHE

Jetzt speichern und notieren: Aktuelle BVL Rufnummer

+49 1573 7292774

Jetzt abonnieren:

Vergessen Sie nicht unseren Newsletter zu abonnieren!
Newsletter hier abonnieren

Mitglied im

2598 Freund*innen gefällt das:

ZWEITER DIGI-TALK DES BVL AM 10. JUNI – JETZT ANMELDEN!

vom 20. Mai 2021

Beim zweiten DigiTalk am Donnerstag, 10.6.2021 beschäftigt sich der Bundesverband Leseförderung von 19:00 bis 20.30 Uhr mit dem Thema Vielfalt. Wie vielfältig ist die Leseförderung?

Andrea Karimé hat mit dem Aufruf zur Vielstimmigkeit in der Kinderliteratur Autor*innen of Color in den sozialen Netzwerken aufgerufen, sich zu vernetzen und sichtbar zu machen. Die mehrfach ausgezeichnete Kinderbuchautorin lässt in ihren Geschichten vielschichtige Figuren ganz selbstverständlich in ihren unterschiedlichen (interkulturellen) Lebensrealitäten auftreten und diese mit „Kinderstärken“ gestalten – denn Vielfalt allein macht aus ihrer Sicht noch keine (gute) Geschichte.

Aylin Keller trägt mit ihrem TALISA Verlag, den sie 2005 gründete, zur Vielfalt in der Verlagswelt bei und legt mit ihren Büchern vor allem einen Fokus auf Mehrsprachigkeit. Die Idee, TALISA zu gründen, ist aus dem eigenen Bedarf der Inhaberin Aylin Keller, die als gebürtige Türkin ihre Kinder zweisprachig erziehen wollte, entstanden.

Nalan Celikbudak, Literaturpädagogin, bewegt sich in ihrer aktuellen Tätigkeit als Fachkraft für sprachliche Bildung in der Kindertagesstätte in einem mehrsprachigen und interkulturellen Umfeld. Wie können wir mit der Lese- und Literaturpädagogik möglichst viele Kinder zur kulturellen und gesellschaftlichen Teilhabe befähigen und wie erreichen wir ihre Eltern?

Ausgehend von den Einblicken in die verschiedenen Arbeitsfelder möchten wir in den Austausch mit Verbandsmitgliedern und Interessierten gehen:

  • Wie lassen sich bei der Vermittlung von Kinder- und Jugendliteratur literaturpädagogische Methoden und vorurteilssensible Erziehung miteinander verbinden?
  • Wie können Vermittler*innen in ihrer Tätigkeit den „weißen Fleck“ (Mohamed Amjahid) identifizieren und Privilegien reflektieren?
  • Wie lassen sich Hürden und Ausschlussmechanismen erkennen?

Mit dem Publikum möchten wir darüber ins Gespräch kommen, wie der Bundesverband Leseförderung gesellschaftliche Vielfalt abbilden und die Verbandsarbeit entsprechend gestalten kann.

Anmeldungen zur Teilnahme am DigiTalk werden ab sofort unter der

info@bundesverband-lesefoerderung.de

entgegen genommen.

Mit der Bestätigung erhalten Sie den Link zum Zoom-Raum.

in Schlagzeilen, Meldungen 2021
Bundesverband Leseförderung e.V. | Rathausstr. 37a | 52072 AachenTelefon: +49 1573 7292774 | Sprechzeiten: Di. 15–17 Uhr, Do. 10–12 UhrEmail: info@bundesverband-lesefoerderung.de© 2009 - 2021 by Bundesverband Leseförderung e.V.