Bundesverband Leseförderung e.V.
Wir lesen, weil wir die Welt verstehen und gestalten wollen
About us [Info in English]
Spenden Sie Leseförderung – so einfach geht's...

Newsletter & MailChimp

Wenn Sie mehr über die Verbandsarbeit, neue wissenschaftliche Erkenntnisse und die Möglichkeiten der Leseförderung erfahren und automatisch informiert werden möchten, können Sie hier unseren
Newsletter abonnieren

In eigener Sache

Das Warterich

Mitglied im

Buchtipp Archiv

Hochverrat im Internat

Autor / Illustrator: Nina Weger, Nina Dulleck
Seitenzahl: 220
Erscheinungsjahr / Verlag: Oetinger Hamburg 2017
ISBN: 9783789104664
Preis: 12,00
Genre: Erzählung / Roman
Thema: Freundschaft / Mädchen / Frau / Schule / Schüler
Zielgruppe:

Kurze Inhaltsangabe

Nach einer Unwetterkatastrophe muss das Matilda Imperatrix– das Internat für besondere Mädchen-
schließen. Die Schulkasse ist leer und einige Lehrer fordern das Internat komplett zu schließen. Doch der Club der Heldinnen hat eine grandiose Idee: Die Teilnahme an einer Schulweltmeisterschaft soll das Preisgeld einbringen, das für die Renovierung dringend nötig ist.

Rezension oder literaturpädagogischer Praxistipp

Internatsgeschichten sind besonders für Mädchen ab zehn Jahren interessant. Die Vorstellung gemeinsam mit der peer group zu lernen und zu leben ist so ganz anders als die übliche Form des familiären Zusammenlebens, das die meisten Kinder kennen. Der Gedanke an die typischen Mitternachtspartys und kleinen Streiche, die man zusammen aushecken kann, reizen dabei in besonderer Weise. Nina Weger hat in ihrer Buchreihe „Club der Heldinnen“ ein außergewöhnliches Internat erfunden: Ein Internat für besondere Mädchen, das Matilda. Alle Kinder, die das Internat besuchen, verfügen über eine heldenhafte Fähigkeit, die sie auszeichnen. Eine besondere Rolle spielen die Freundinnen Pina, Flo und Blanca.

„Hochverrat im Internat“ ist der zweite Band zur Reihe. Nach einem Orkan ist das Matilda verwüstet. Schlimm genug, dass es für eine Renovierung aus Geldmangel nicht reicht. Zusätzlich erschweren aber Verräter in den eigenen Reihen die Teilnahme an der Schulweltmeisterschaft, die das dringend nötige Preisgeld bringen soll. Mit viel Einsatz und großem Zusammenhalt zeigen die Matilden, worauf es wirklich ankommt. Als sich eine Konkurrentin durch eine Sabotageaktion der Verräter schwer verletzt, sorgen sie für das Wohlergehen des Mädchens - wohlwissend, das sie damit den Sieg und das dringend benötigte Geld aufgeben. Dies führt letztendlich aber zu der äußerst gerechten Entscheidung des Kampfrichters: Das Fördergeld geht an die Matilden aufgrund ihres mutigen und selbstlosen Einsatzes und das Internat ist gerettet.

Nina Weger schreibt mit viel Witz, Tempo und Spannung und erschafft damit ein besonderes Buch ganz im Sinne ihrer Heldinnen. Es gelingt ihr den Spannungsbogen bis zum letzten Kapitel aufrecht zu halten und Mädchen im Alter von 10-15 Jahren an die Geschichte zu fesseln, was auch daran liegt, das die Leser die Hauptpersonen des Buches schnell ins Herz schließen und mit ihnen um das Matilda fiebern. Toll ist, dass die besonderen Fähigkeiten der Mädchen nicht aufgesetzt sind, so dass sich jedes Kind mit den Hauptfiguren gut identifizieren kann. Dem Buch liegen Clubausweise zum Ausfüllen bei. So können die Geschichten direkt ins eigene Leben und Spiel mit Gleichaltrigen einbezogen werden. Insgesamt ein sehr empfehlenswertes Buch mit einer fantasievollen und außergewöhnlichen Geschichte.

www.ajum.de


Rezensent: AJuM
← zurück zum Archiv
Bundesverband Leseförderung e.V. | Rathausstr. 37a | 52072 AachenTelefon: +49 (0)700 / 28 537 361 | Sprechzeiten: Di. 15–17 Uhr, Do. 10–12 Uhr
Ein Anruf aus dem deutschen Festnetz kostet:
Mo – Fr von 9 – 18 Uhr: 6,3 ct/30 Sekunden, übrige Zeit: 6,3 ct/Minute
Email: info@bundesverband-lesefoerderung.de© 2009 - 2018 by Bundesverband Leseförderung e.V.