Bundesverband Leseförderung e.V.
Wir lesen, weil wir die Welt verstehen und gestalten wollen

Buchtipp Archiv

Esperanza

Autor / Illustrator: Jakob Wegelius
Seitenzahl: 144
Erscheinungsjahr / Verlag: Gerstenberg Hildesheim 2017
ISBN: 9783836959902
Preis: 12,95
Genre: Erzählung / Roman
Thema: Abenteuer, Freundschaft, Außenseiter
Zielgruppe: Büchereigrundstock

Kurze Inhaltsangabe

Nachdem sein Freund, der Kapitän, eines Nachts nicht nachhause gekommen ist, begibt sich Halidon auf eine gefährliche Suche nach ihm.

Rezension oder literaturpädagogischer Praxistipp

Halidon ist ein begabter Einradkünstler, der zudem mit Bällen jonglieren kann. Regelmäßig tritt er auf dem Rathausplatz auf, um ein wenig Geld zu verdienen. Doch aufgrund seines ungewöhnlichen Aussehens, schräg stehende Augen, große Ohren, knollige Nase, will keiner etwas mit ihm zu tun haben. Auch er selbst ist nicht gerne mit anderen Menschen zusammen. Daher hat er nur einen einzigen Freund, einen ehemaligen Kapitän, den er im Theater kennengelernt hat und bei dem er nun auch wohnt. Als dieser eines Nachts nicht nachhause kommt, macht sich Halidon mit großen Sorgen auf die gefährliche Suche nach ihm. Er hat Angst, dass ihn auch der Kapitän verlassen hat, um seinen Traum, mit dem Schiff “Esperanza“ in warme Länder zu reisen, zu verwirklichen.

Unterwegs trifft Halidon einen streunenden Hund, der ihm nun auf Schritt und Tritt folgt, um ihm auf der Suche zu helfen. Zudem macht Halidon Bekanntschaft mit einem durchtriebenen Mann, dem er beim Roulette als “Glücksaffe” zu viel Geld verhalf. Später wurden er und der Hund vom Hundefänger Hinkebein gejagt und sogar ins Gefängnis gesteckt. Die Hoffnung, den Kapitän doch noch zu finden, wird immer geringer. Als Halidon endlich im Hafen angekommen ist, sieht er wie die “Esperanza” ausläuft. Er scheint zu spät zu sein. Am Ende jedoch findet Halidon den Kapitän. Er ist im Leuchtturm und hat sich die ganze Zeit mit einem Freund unterhalten. Halidon ist erleichtert und hat auch mit dem kleinen Hund, Esperanza, einen neuen Freund gewonnen.

Das Buch erzählt eine wunderbare, teilweise auch skurrile Geschichte über die besondere und letztendlich verlässliche Freundschaft zwischen Halidon, dem Kapitän und schließlich auch dem kleinen streunenden Hund. Das Buch ist leicht verständlich geschrieben. Die teilweise ganzseitigen Zeichnungen werden in grauen Farbtönen gehalten. Dadurch kommen die gefährlichen Situationen, in die Halidon gerät, die immer weniger wertende Hoffnung, den Kapitän doch noch zu finden und die Gefühle von Halidon, Angst und Trauer, gut zum Ausdruck. In der Regel schaut man aus der Vogelperspektive auf die Geschehnisse, sodass man das Gefühl hat, alles zu überblicken. “Esperanza” ist daher eine sehr empfehlenswerte Geschichte, die für Kinder ab zehn Jahren geeignet ist und zum Nachdenken anregt.

www.ajum.de


Rezensent: AJuM
← zurück zum Archiv
Bundesverband Leseförderung e.V. | Rathausstr. 37a | 52072 AachenTelefon: +49 (0)700 / 28 537 361 | Sprechzeiten: Di. 15–17 Uhr, Do. 10–12 Uhr
Ein Anruf aus dem deutschen Festnetz kostet:
Mo – Fr von 9 – 18 Uhr: 6,3 ct/30 Sekunden, übrige Zeit: 6,3 ct/Minute
Email: info@bundesverband-lesefoerderung.de© 2009 - 2019 by Bundesverband Leseförderung e.V.