Bundesverband Leseförderung e.V.
Wir lesen, weil wir die Welt verstehen und gestalten wollen
About us [Info in English]
Spenden Sie Leseförderung – so einfach geht's...

Newsletter & MailChimp

Wenn Sie mehr über die Verbandsarbeit, neue wissenschaftliche Erkenntnisse und die Möglichkeiten der Leseförderung erfahren und automatisch informiert werden möchten, können Sie hier unseren
Newsletter abonnieren

In eigener Sache

Das Warterich

Mitglied im

Buchtipp Archiv

Der menschliche Körper: Eine Entdeckungsreise mit der Röntgenlupe

Autor / Illustrator: Kate Davies, Carnovsky
Seitenzahl: 64
Erscheinungsjahr / Verlag: Prestel München 2017
ISBN: 9783791373102
Preis: 29,99
Genre: Sachliteratur / Sachbilderbuch
Thema: Körper / Mensch / Anatomie
Zielgruppe: Büchereigrundstock

Kurze Inhaltsangabe

Das Sachbilderbuch des Mailänder Künstler-Duos Carnovsky beschäftigt sich auf unkonventionelle und spielerische Art und Weise mit der Erkundung des menschlichen Körpers. Mit Hilfe einer Röntgenlupe ist es möglich, das Innere des Menschen Schicht für Schicht aufzudecken. Was sonst verborgen bleibt und daher für Kinder nur schwer vorstellbar ist, wird hier sichtbar gemacht.

Rezension oder literaturpädagogischer Praxistipp

Im Einband des großformatigen Hardcover-Buches (28,8 x 1,7 x 34,8 cm) befindet sich eine Tasche mit einer rechteckigen Röntgenlupe. Diese bildet zwischen dem verstärkten schwarzen Papier drei Sichtfenster mit verschiedenfarbigen Folien in rot, grün und blau. Die Illustrationen des menschlichen Körpers wiederum sind im Drei-Farben-Druck übereinandergelegt. Schaut man nun mit einem Auge durch ein Sichtfenster, erscheinen durch das Filtern ähnlicher Farben die jeweiligen Zeichnungen für sich allein. So ist es möglich, in dem vorherigen Farbengewirr, das Skelett (rot), die Muskeln (grün) und schließlich die Organe (blau) zu erkennen. Um diese Vorgehensweise zu verstehen, ist neben der direkten Beschriftung an der Lupe auch eine Einleitung auf den ersten Seiten verfasst. Auch der Inhalt und Aufbau der insgesamt 64 Seiten wird hier kurz dargestellt. Der menschliche Körper wird zunächst im Gesamten, im Folgenden von oben nach unten in den Fokus gerückt. Der Kopf mit Gehirn und Sinnesorganen, das Herz, der Brustkorb mit Lunge, der Bauch mit Verdauungstrakt und die Gliedmaßen mit Armen und Beinen werden im Besonderen herangezoomt. Ein Exkurs bietet das Thema „So wächst ein Baby“.
Jeder Schwerpunkt wird auf drei Doppelseiten behandelt und folgt immer demselben Ablauf.

Die ersten beiden Seiten sind überzogen von farbigen Bildausschnitten, die sich gegenseitig überlappen und wie eine Collage aneinanderdrängen. Durch ein erstes Erkunden dieser Seite mit der Röntgenlupe ist es möglich, Einzelteile zu erkennen und neugierig auf Erklärungen zu werden. Auf einem ausgesparten Weißraum erfolgt eine Kurzvorstellung der Körperregion. Markante Begriffe, die in dieser Körperregion von Bedeutung sind, werden in einem schwarzen Kasten in Großbuchstaben gedruckt und unter der jeweiligen Lupenfarbe notiert. Die folgende Doppelseite wird als Röntgenraum bezeichnet. Hier wird der Körperausschnitt entweder über das ganze Format, oder aus verschiedenen Ansichten nebeneinander abgebildet. Auf dieser Seite befindet sich kein Text. Hier sollen die verschiedenfarbigen Illustrationen mit der Lupe eingehend untersucht werden. Auf der dritten Doppelseite, dem sogenannten „Anatomiesaal“, folgen schließlich die Benennung der einzelnen Bestandteile des Körpers, sowie Beschreibungen des Aussehens und der Funktion. In einer kurzen Einleitung werden auf der Buchoberseite interessante Fakten und Zusammenhänge dargestellt, wie beispielsweise, dass unser Skelett zu Beginn unseres Lebens noch aus 300 Knochen besteht, die sich im Laufe der Zeit zu 206 Knochen zusammenwachsen. Im unteren Bereich werden lineare, detaillierte Zeichnungen wichtiger Körperteile wie Herz, Zähne oder Blutkreislauf mit Beschriftungen dargestellt. Die Beschriftungen benennen und erklären bedeutsame Fachbegriffe. Diese sind auf höchstens zwölf Zuordnungen reduziert und überfordern daher nicht. Im Gegensatz zu den bunten Röntgenbildern, die die gleichen linearen Illustrationen enthalten, sind diese Seiten in schwarz und weiß gestaltet. Diese reduzierte Darstellung ermöglicht es, viele Einzelheiten nun genauer wahrzunehmen, ohne dass sie zu plastisch und realistisch wirken. Gleichzeitig wird hier aber auch die Anweisung formuliert die bezeichneten Elemente auf der vorhergehenden Seite, dem Röntgenraum, wiederzufinden. Dieser wiederkehrende Aufbau aus „Körperregion“, „Röntgenraum“ und „Anatomiesaal“ ermöglicht es, die Lektüre von jeder Stelle des Buches aus zu beginnen.

Die Texte heben durch die Wahl verschiedener Typografien wichtige Worte besonders hervor. Dabei werden sowohl sehr statische, als auch geschwungene Schrifttypen verwendet, wodurch besonders das Inhaltsverzeichnis unruhig wirkt. Alle Erläuterungen sind durch die kurzen, einfachen Sätze und die bildliche Sprache besonders verständlich für Kinder, wie folgendes Beispiel zeigen soll: „Dabei greifen die einzelnen Funktionen deiner Körperteile ineinander wie die Rädchen eines Uhrwerks.“ Der kindliche Leser wird direkt angesprochen und wird zum Entdecken des menschlichen Körpers angehalten. Gleichzeitig wird das Kind ernst genommen, indem ihm Fachbegriffe zugetraut und diese in unkomplizierten Beschreibungen näher gebracht werden.

Der besondere Reiz des Sachbilderbuches liegt eindeutig in der Technik des Röntgens durch das Filtern einzelner Farben. Hier erlebt man Staunen und Verwunderung über das Erscheinen von zuvor Unsichtbarem. Für das Thema des menschlichen Körper eignet sich dieser Zugang besonders.

www.ajum.de


Rezensent: AJuM
← zurück zum Archiv
Bundesverband Leseförderung e.V. | Rathausstr. 37a | 52072 AachenTelefon: +49 (0)700 / 28 537 361 | Sprechzeiten: Di. 15–17 Uhr, Do. 10–12 Uhr
Ein Anruf aus dem deutschen Festnetz kostet:
Mo – Fr von 9 – 18 Uhr: 6,3 ct/30 Sekunden, übrige Zeit: 6,3 ct/Minute
Email: info@bundesverband-lesefoerderung.de© 2009 - 2018 by Bundesverband Leseförderung e.V.