Bundesverband Leseförderung e.V.
Wir lesen, weil wir die Welt verstehen und gestalten wollen
About us [Info in English]
Spenden Sie Leseförderung – so einfach geht's...

Newsletter & MailChimp

Seit Ende Mai, mit Einzug der neuen DSGVO, hat der Bundesverband sich für eine neue Mailplattform entschieden. Fortan nutzen wir MailChimp®, um regelmäßig über Aktuelles zu berichten. Wenn Sie mehr über die Verbandsarbeit, neue wissenschaftliche Erkenntnisse und die Möglichkeiten der Leseförderung erfahren und automatisch informiert werden möchten, können Sie hier unseren
Newsletter abonnieren

In eigener Sache

Das Warterich

Mitglied im

Buchtipp Archiv

Das Mädchen das den Mond trank

Autor / Illustrator: Kelly Barnhill
Seitenzahl: 458
Erscheinungsjahr / Verlag: Fischer Sauerländer / Meyers / Duden Frankfurt/Main 2018
ISBN: 9783737355384
Preis: 16,99
Genre: Erzählung / Roman
Thema:
Zielgruppe: Büchereigrundstock

Kurze Inhaltsangabe

Mondlicht ist pure Magie. Luna hat als Baby davon getrunken und ist von Magie durchdrungen. Reicht es aber aus, um die Geschichte des Dorfes am Rand des dunklen Waldes zu verändern?

Rezension oder literaturpädagogischer Praxistipp

Kelly Barnhills Roman „Das Mädchen, das den Mond trank“ ist eine phantastische, phantasievolle und in den Bann ziehende Geschichte. Luna, die Protagonistin schließt man sofort ins Herz und leidet, liebt und übersteht Abenteuer mit ihr gemeinsam. Der Schreibstil der Geschichte ist flüssig und leicht verständlich. Sprachwitz aber auch poetische Anteile sind gut herausgearbeitet.

Die Übersetzung von Sandra Knuffinke und Jessika Komina ist gelungen. Der Spannungsbogen der Geschichte ist gut aufgebaut und hält den Leser von Beginn bis zum Ende der Handlung in Atem. Die Handlung ist, wenn auch sehr außergewöhnlich, nachvollziehbar. Fans von Hexen, Drachen und anderen ungewöhnlichen Fabelwesen kommen voll auf ihre Kosten, denn wer möchte nicht einen „Ganz und Gar Gigantischen Drachen“ kennen, der so klein ist, das er in eine Schürzentasche passt. Länge sagt halt nichts über Größe aus. Immer wieder wandelt sich die Geschichte, so dass der Leser Überraschungen erlebt und erst nach und nach die Zusammenhänge durchschaut. Trotz des Wandels kommt aber nie der Gedanke auf, dass man der Handlung nicht mehr folgen kann.

Neben der phantastischen Handlung ist dieses Buch auch eine Geschichte über Ungerechtigkeit und Unterdrückung und falsche Wahrheiten, denen man erliegen kann, wenn man sich ergibt und nicht dagegen auflehnt. Die Protagonisten in der Geschichte, die genau diese misslichen Zusammenhänge durchschauen und sich gegen die vorgegebenen Rituale auflehnen, lassen Courage und Loyalität und Zusammenhalt erleben, die es braucht, um sich gegen Ungerechtigkeiten und Wahnsinn zur Wehr zu setzen und entgegen zu stellen.

Ein gutes Buch für Träumer, Weltverbesserer oder solche, die es einmal werden wollen.

www.ajum.de


Rezensent: AJuM
← zurück zum Archiv
Bundesverband Leseförderung e.V. | Rathausstr. 37a | 52072 AachenTelefon: +49 (0)700 / 28 537 361 | Sprechzeiten: Di. 15–17 Uhr, Do. 10–12 Uhr
Ein Anruf aus dem deutschen Festnetz kostet:
Mo – Fr von 9 – 18 Uhr: 6,3 ct/30 Sekunden, übrige Zeit: 6,3 ct/Minute
Email: info@bundesverband-lesefoerderung.de© 2009 - 2018 by Bundesverband Leseförderung e.V.