Bundesverband Leseförderung e.V.
Wir lesen, weil wir die Welt verstehen und gestalten wollen

Buchtipp Archiv

Die ungeliebte Demokratie

Autor / Illustrator: Hans Sarkowicz
Seitenzahl: 164
Erscheinungsjahr / Verlag: Hörverlag München 2018
ISBN: 9783844528800
Preis: 18,00
Genre: Sachliteratur / Sachbilderbuch
Thema: Geschichte / Politik / Nationalsozialismus / Literatur / / Bildende Kunst
Zielgruppe: Büchereigrundstock für Arbeitsbücherei

Kurze Inhaltsangabe

Das Hörbuch „Die ungeliebte Demokratie. Die Weimarer Republik zwischen rechts und links“ hat das Scheitern der Weimarer Republik zum Thema. Das knapp dreistündige Feature von Hans Sarkowicz umfasst auf zwei CDs zahlreiche Originaltonaufnahmen, unter anderem Rundfunksendungen und Schallplattenaufnahmen, sowie Gedichte und Gespräche von Wortführern der Weimarer Republik - wie Gottfried Benn, Ernst Toller, Albert Einstein, Friedrich Ebert, Gustav Stresemann, Alfred Döblin und vielen anderen.

Rezension oder literaturpädagogischer Praxistipp

Hans Sarkowicz ist Redakteur beim Hessischen Rundfunk und hat anlässlich des 100. Jahrestages der Gründung der Weimarer Republik im November 1918 ein knapp dreistündiges Feature produziert, welches nun als Hörbuch erschienen ist. In seinem Feature geht er der Frage nach, wie und woran die erste deutsche Demokratie scheiterte. In zahlreichen Originaltonaufnahmen lässt er die politischen sowie die künstlerischen Hauptakteure zu Wort kommen. Es gibt O-Töne von Gottfried Benn, Johannes R. Becher, Thomas Mann, Albert Einstein, Max Reinhardt, Max Pechstein, Joachim Ringelnatz, Gerhart Hauptmann, Friedrich Ebert, Erich Weinert, Arnold Schönberg, Gustav Stresemann, Alfred Döblin und vielen anderen.

Das Radio spielte damals eine besondere Rolle, es entwickelte sich zu einem Massenmedium und wurde später von den Nationalsozialisten für politische Propaganda missbraucht. Sarkowicz hinterfragt kritisch und sensibilisiert den Hörer für die Problematik historischer Tonaufnahmen gleich zu Beginn des Features.

Die historischen Originaltonaufnahmen sowie die Sprecherzitate sind zu einer stringenten Erzählung der damaligen Ereignisse zusammengefügt worden. Die politischen sowie kulturellen Entwicklungen werden abwechselnd immer wieder von dem Literaturwissenschaftler Helmuth Kiesel sowie dem Historiker Ulrich Herbert analysiert und kommentiert. Deren Kommentare helfen zu verstehen, welche Gruppierung oder politische Position da gerade vertreten wird oder heftig miteinander streitet und aus welchen Gründen sie dies tun.

Das Hörbuch stellt eine große Herausforderung an den Zuhörer. Die komplexen Zusammenhänge, die unterschiedlichen Positionen und Gruppierungen: Sarkowicz stellt sie alle vor und lässt sie alle in historischen Aufnahmen zu Wort kommen. Es ist spannend, die Wortführer der Weimarer Republik im O-Ton zu hören, aber auch herausfordernd, dem detailreichen Bericht zu folgen und nicht den Faden zu verlieren.

www.ajum.de


Rezensent: AJuM
← zurück zum Archiv
Bundesverband Leseförderung e.V. | Rathausstr. 37a | 52072 AachenTelefon: +49 (0)700 / 28 537 361 | Sprechzeiten: Di. 15–17 Uhr, Do. 10–12 Uhr
Ein Anruf aus dem deutschen Festnetz kostet:
Mo – Fr von 9 – 18 Uhr: 6,3 ct/30 Sekunden, übrige Zeit: 6,3 ct/Minute
Email: info@bundesverband-lesefoerderung.de© 2009 - 2019 by Bundesverband Leseförderung e.V.