Bundesverband Leseförderung e.V.
Wir lesen, weil wir die Welt verstehen und gestalten wollen

Buchtipp Archiv

Der Nashorn-Fall

Autor / Illustrator: Kirsten Boie, Maja Bohn
Seitenzahl: 304
Erscheinungsjahr / Verlag: Oetinger Hamburg 2016
ISBN: 9783789120332
Preis: 12,99
Genre: Detektivroman
Thema: Abenteuer, Krimi, Afrika
Zielgruppe: Klassenlesestoff Büchereigrundstock

Kurze Inhaltsangabe

Der junge Thabo, der in Afrika auf einer Safari-Farm lebt und arbeitet, möchte, wenn er groß ist,entweder Detektiv oder Gentleman werden. Um ein wahrer Detektiv zu werden, fehlen Thabo jedoch die Kriminalfälle. Als im Nationalpark ein getötetes Nashorn gefunden wird, dem das Hornentfernt wurde, ist Thabo sofort klar, dies ist die Chance ein wahrer Detektiv zu werden. Also macht er sich zusammen mit seinen Freunden Sifiso und Emma an die Aufklärung des Falls.

Rezension oder literaturpädagogischer Praxistipp

„Der Nashorn-Fall“ wurde von Kirsten Boie als erster Teil der Buchreihe „Thabo – Detektiv und Gentleman“ verfasst. Das Buch ist in viele kleinere Kapitel unterteilt. Kleine Bilder neben der Seitenzahl geben einen Hinweis darauf, worum es in dem jeweiligen Kapitel inhaltlich geht. Die Figuren sind lebhaft gestaltet und die Erzählweise ist spannend und ansprechend. Die vielen Details und die Hintergrundinformationen skizzieren ein klares Bild und helfen sich in die Geschichte hineinzuversetzen. Die unterschiedlichen Charaktere und eingebaute Worte der Landessprache runden den Roman ab und geben den Lesern einen Eindruck der Lebensweise und der Lebensverhältnisse in Afrika. Am Anfang und am Ende des Buches ist eine Landkarte abgebildet, in der alle Schauplätze des Romans eingezeichnet sind. Zudem sind eine Namensliste und eine Liste mit den Worten der Landessprache angehängt, um sich zu orientieren und als Wörterbuch für ein besseres Verständnis des Buches.

Die liebevollen Details im Buch und der Einband des Buches passen thematisch und stilistisch gut zusammen. Die komplette Gestaltung ist sehr ansprechend und überzeugt mit vielen Details und ansprechenden Farben ohne jedoch überladen zu wirken.

Insgesamt hat mir das Buch wirklich sehr gut gefallen. Es ist spannend und lebhaft geschrieben und vermittelt einen guten Einblick in das Leben in Afrika. Besonders mochte ich die unterschiedlichen Charaktere, die sowohl sämtliche Altersklassen, als auch unterschiedliche soziale Schichten und Herkunftsländer widerspiegeln. Der Leser wird hierdurch auf eine leichte und doch eindeutige Art und Weise auf die Lebensumstände in anderen Ländern hingewiesen, darauf, wie gut es uns in Europa geht und dass man sich mit Vorurteilen auseinander setzten sollte, denn der erste Eindruck kann trügen.

Der Schreibstil, in dem der Roman verfasst wurde, ist ansprechend und interessant, denn das Buch ist aus der Sicht von Thabo verfasst, der immer darauf bedacht ist sich wie ein wahrer Gentleman auszudrücken. Leider haben sich einige Rechtschreibfehler eingeschlichen, die aber den Lesespaß nicht weiter mindern. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Buch sehr empfehlenswert ist. Es bereitet Freude und ist spannend. Ein toller und spannender Kriminalroman, der zusätzlich noch Wissen vermittelt und auf die Ungleichheiten der Welt hinweist.

www.ajum.de


Rezensent: AJuM
← zurück zum Archiv
Bundesverband Leseförderung e.V. | Rathausstr. 37a | 52072 AachenTelefon: +49 (0)700 / 28 537 361 | Sprechzeiten: Di. 15–17 Uhr, Do. 10–12 Uhr
Ein Anruf aus dem deutschen Festnetz kostet:
Mo – Fr von 9 – 18 Uhr: 6,3 ct/30 Sekunden, übrige Zeit: 6,3 ct/Minute
Email: info@bundesverband-lesefoerderung.de© 2009 - 2019 by Bundesverband Leseförderung e.V.