Bundesverband Leseförderung e.V.
Wir lesen, weil wir die Welt verstehen und gestalten wollen

Buchtipp Archiv

Nächster Halt: Dschihad

Autor / Illustrator: Agnes Hammer
Seitenzahl: 157
Erscheinungsjahr / Verlag: Loewe Bindlach 2016
ISBN: 9783785583043
Preis: 5,95
Genre: Erzählung
Thema: Außenseiterin/Außenseiter, Religion, Mord und Totschlag
Zielgruppe: Büchereigrundstock für Arbeitsbücherei

Kurze Inhaltsangabe

Max und Adil finden bei dem salafistischen Imam Mohammad den seelischen Halt, den ihnen ihre Familien nicht geben können. Binnen weniger Monate werden die beiden Teenager zu tickenden Zeitbomben.

Rezension oder literaturpädagogischer Praxistipp

Adil und Max besuchen beide das selbe Gymnasium, aber kennen lernen sie sich erst, als Max im Pendlerzug Adil gegen aggressive Neonazis verteidigt – und sich dabei selbst eine Anzeige wegen Körperverletzung einhandelt. Max stammt eigentlich aus einer mittelständischen Familie, doch nach einer schweren Depression der Mutter sind beide Eltern in die Esotherikbranche abgeglitten und haben den zwischenmenschlichen Kontakt zu ihren Kindern Max und Paula verloren. Adils Mutter hält die Familie mit einem kleinen Kiosk über Wasser, während ihr Mann ihr Geld aus der Kasse stiehlt, um es im türkischen Kulturverein zu verzocken. Adil und Max sehen beide keinen Sinn in ihrem Alltag, und bald gehen sie gemeinsam zum Freitagsgebet bei Imam Mohammad. Auch Adils Onkel Burak Altuntas, Ingenieur bei Mercedes, kennt den Prediger und macht sich Sorgen wegen dessen salafistischer Anschauungen. Deshalb ist er weder überrascht noch abgeneigt, als ihn sein ehemaliger Kommilitone Kemper, Mitarbeiter beim Bundesamt für Verfassungsschutz, um Mithilfe bittet...

Adil, Max, Paula und Kemper erzählen das Geschehen abschnittsweise aus ihrer jeweiligen Perspektive. Von Januar bis September machen alle vier eine prägende Krise durch – mit sehr unterschiedlichem Ausgang. Agnes Hammer gelingt es, die komplexen Vorgänge im Leben ihrer Hauptprotagonisten nachvollziehbar an die Leser zu bringen. Ihre Erzählsprache ist leicht verständlich, der Text nicht zu umfangreich. Zusätzlich kommt die große Schrift auch weniger lesegeübten Teenagern entgegen. Die Autorin beschränkt sich nicht auf das Geschehen im salafistischen Umfeld und dessen Ideologie, sondern sie bettet die von Adil und Max geplante Tat in ein breites gesellschaftliches und persönliches Umfeld ein. Besonders interessant dabei ist, dass mit Kemper und Altuntas zwei erklärte Verteidiger des demokratischen Rechtsstaates vorgestellt werden. Vor allem Kemper mit seiner schwierigen Situation am Arbeitsplatz ist eine interessante Schlüsselfigur. Sehr gelungen ist auch die Darstellung der Zweifel, die vor allem Adil plagen. Die Autorin bringt immer wieder die menschliche, mitfühlende Komponente ein, die im krassen Kontrast zu der menschenverachtenden Gewalttat steht, für die die salafistischen Aktivisten Max und Adil benutzen wollen.

“Nächster Halt: Dschihad” bietet eine sehr pointierte Analyse des Geschehens und damit auch sehr viele Denkanstöße. Der Schwierigkeitsgrad des Buches orientiert sich an einer breiten Zielgruppe, die Einbettung der Problematik in eine ansprechende Rahmenhandlung ist gut gelungen. Insgesamt ist “Nächster Halt: Dschihad” ein sehr empfehlenswertes Buch.

www.ajum.de


Rezensent: AJuM
← zurück zum Archiv
Bundesverband Leseförderung e.V. | Rathausstr. 37a | 52072 AachenTelefon: +49 (0)700 / 28 537 361 | Sprechzeiten: Di. 15–17 Uhr, Do. 10–12 Uhr
Ein Anruf aus dem deutschen Festnetz kostet:
Mo – Fr von 9 – 18 Uhr: 6,3 ct/30 Sekunden, übrige Zeit: 6,3 ct/Minute
Email: info@bundesverband-lesefoerderung.de© 2009 - 2019 by Bundesverband Leseförderung e.V.