Bundesverband Leseförderung e.V.
Wir lesen, weil wir die Welt verstehen und gestalten wollen

Buchtipp Archiv

Leibniz für Kinder

Autor / Illustrator: Annette Antoine, Annette von Boetticher, Beate Becker
Seitenzahl: 152
Erscheinungsjahr / Verlag: Olms, Hildesheim 2016
ISBN: 9783487088204
Preis: 16,80
Genre: Sachbuch
Thema: Biografie, Geschichte, Philosophie
Zielgruppe: Büchereigrundstock

Kurze Inhaltsangabe

In ihrer kurzen Biographie stellen die Verfasserinnen das Universalgenie Gottfried Wilhelm Leibniz und einige seiner zentralen Ideen und Erfindungen vor. 

Rezension oder literaturpädagogischer Praxistipp

Zunächst stellt sich die Frage, welches Kind von sich aus zu einer Biographie über Gottfried Wilhelm Leibniz greifen wird. Vermutlich wenige, meist dürften bildungsbeflissene Eltern oder Lehrer auf die Lektüre hinweisen. Dennoch bleibt zu hoffen, dass viele die von Annette Antoine und Annette von Boetticher verfasste und von Beate Becker illustrierte Darstellung lesen, denn sie führt in gut verständlicher und ansprechender Weise in das Leben und Schaffen des Juristen, Mathematikers, Philosophen etc. Leibniz ein.

In insgesamt acht Kapiteln, die sich in viele Unterkapitel gliedern, werden nicht nur die Person Leibniz‘ und ihr breites Wirken in verschiedensten Wissenschaften vorgestellt, sondern auch ein Einblick in das historische Umfeld und das Nachwirken in der Gegenwart gegeben. Einzig schwierig daran ist, dass nicht immer der Chronologie gefolgt wird, sondern stellenweise eine thematische Orientierung zugrunde liegt.

Die Darstellung ist in einer klaren und für den Adressatenkreis gut verständlichen Sprache sowie großen Schrift verfasst worden, schwierige Wörter oder Fachbegriffe werden im Text markiert und in einem Glossar am Ende erklärt. Die graphische Gestaltung der Seiten ist abwechslungsreich, neben längeren Textblöcken gibt es farblich hinterlegte Kästchen, in denen Fragen und Antworten stehen, die sich auf den vorherigen Textteil beziehen und die Aspekte vertiefen. Zudem gibt es ansprechende Zeichnungen. Leibniz selbst kommt in Originalzitaten zu Wort, die im Fließtext sowohl typographisch als auch farblich abgesetzt sind.

Im Anschluss an die Biographie folgen noch ein Leibniz-Quiz, mit dem der Leser sein erworbenes Wissen testen kann, ein – nicht unbedingt notwendiger, weil Leibniz keine Nachkommen hatte – Familienstammbaum sowie eine Liste mit Literaturhinweisen. Allerdings richten sich diese zweifellos mehr ein erwachsene Leser als an die eigentliche Zielgruppe.

www.ajum.de


Rezensent: AJuM
← zurück zum Archiv
Bundesverband Leseförderung e.V. | Rathausstr. 37a | 52072 AachenTelefon: +49 (0)700 / 28 537 361 | Sprechzeiten: Di. 15–17 Uhr, Do. 10–12 Uhr
Ein Anruf aus dem deutschen Festnetz kostet:
Mo – Fr von 9 – 18 Uhr: 6,3 ct/30 Sekunden, übrige Zeit: 6,3 ct/Minute
Email: info@bundesverband-lesefoerderung.de© 2009 - 2019 by Bundesverband Leseförderung e.V.