Bundesverband Leseförderung e.V.
Wir lesen, weil wir die Welt verstehen und gestalten wollen
About us [Info in English]

IN EIGENER SACHE

Jetzt speichern und notieren: Neue BVL Rufnummer

+49 1573 7292774

Der BVL hat eine neue Rufnummer:
+49 1573 7292774

Jetzt abonnieren:

Vergessen Sie nicht unseren Newsletter zu abonnieren!
Newsletter hier abonnieren

Spenden Sie Leseförderung – so einfach geht's...

Mitglied im

2505 Freund*innen gefällt das:

Buchtipp Archiv

P.F.O.T.E. - Ein (fast) perfekter Hund

Autor / Illustrator: Bettina Obrecht, Barbara Scholz
Seitenzahl: 176
Erscheinungsjahr / Verlag: cbj München 2017
ISBN: 9783570174180
Preis: 13,40
Genre: Erzählung / Roman
Thema: Abenteuer / Tiere
Zielgruppe: Büchereigrundstock Klassenlesestoff

Kurze Inhaltsangabe

P.F.O.T.E. ist ein kleiner, hübscher, cleverer, neugieriger Hund. Als die Tür zum Labor zufällig offen steht, nutzt er seine Chance, um mehr von der Welt zu entdecken. Draußen muss er nicht nur viel lernen, er trifft auch die beiden Kinder Janne und Flip. P.F.O.T.E. ist ein ganz besonderer Hund, und das nicht nur, weil er ein Sprachhalsband trägt. Wird er in Freiheit leben können?

Rezension oder literaturpädagogischer Praxistipp

P.F.O.T.E. ist als perfekter Hund gezüchtet worden. Wer aber definiert, was perfekt ist? Muss ein perfekter Hund besonders gehorsam sein? Oder besonders hübsch? Oder klug und neugierig? Und ist ein perfekter Hund auch automatisch ein besonders glücklicher Hund? Oder ist er nur ein perfekt funktionierendes Objekt mit tierischen Eigenschaften? Und will der Mensch überhaupt so ein perfektes Tier?

Die Kinder sind jedenfalls begeistert von ihm, aber sie erkennen auch, dass Tiere ihre eigenen Bedürfnisse haben und akzeptieren dies.

Dieses Buch erzählt gekonnt eine wunderbare Geschichte, die nicht nur spannend ist, sondern auch zum Nachdenken und Träumen anregt. P.F.O.T.E. würde sicher jedes Kind gerne als Hund haben. Und so ein Sprachhalsband eröffnet eine Menge Einsatzmöglichkeiten.

Die Geschichte öffnet die Augen für das Miteinander zwischen Tier und Mensch und klärt sogar nebenbei die Frage, ob man einen scheinbar herrenlosen Hund behalten darf?

Die bunten Illustrationen im Comic-Stil begleiten den Text. Hundepfoten-Vignetten eröffnen jedes Kapitel.

Fazit: Eine wunderbare Geschichte: Spannend, niedlich, mit Situationskomik, zum Nachdenken anregend und mit sehr sympathischen Protagonisten.

www.ajum.de


Rezensent: AJuM
← zurück zum Archiv
Bundesverband Leseförderung e.V. | Rathausstr. 37a | 52072 AachenTelefon: +49 1573 7292774 | Sprechzeiten: Di. 15–17 Uhr, Do. 10–12 UhrEmail: info@bundesverband-lesefoerderung.de© 2009 - 2021 by Bundesverband Leseförderung e.V.