Bundesverband Leseförderung e.V.
Wir lesen, weil wir die Welt verstehen und gestalten wollen

2.1 Thematische und ästhetische Buchauswahl aktueller Kinder- und Jugendliteratur

LRS - Jungen lesen anders

4 UE

Empirische Untersuchungen und auch Alltagserfahrungen von Lese-Vermittlern zeigen, daß es erhebliche Unterschiede im Leseverhalten zwischen Jungen und Mädchen gibt. Dies betrifft nicht nur die Lesehäufigkeit und die Lesedauer, sondern auch die Funktionen des Lesens, die Lektürepräferenz und die Genrevorlieben, sowie die Lesefähigkeit und die Art und Weise der Rezeption. Vor allem die Lesemotivation ist bei Jungen häufig signifikant geringer. Auch bezieht sich der Leistungsunterschied insbesondere auf das Verständnis von erzählenden Texten. Bei Sach- und Gebrauchstexten liegen beide Geschlechter gleichauf. Texte dieser Art sind auch für Jungen interessant, denn ihr Nutzwert liegt auf der Hand und damit ihre Relevanz für die eher pragmatisch orientierten männlichen Leser. Jungen stellen daher andere Ansprüche an ihren Lesestoff. Jungen sind dabei nicht kulturloser aber sehr viel kritischer als Mädchen- das ist eine gute Basis!

Veranstaltungsort:

56068 Koblenz

Termin(e):

Bestandteil der Online-Einführung Start jederzeit möglich

Dozent/in:

Eva Pfitzner

Anbieter:
Eva Pfitzner Leserattenservice GmbH
Amselsteg 2
56332 Dieblich
Telefon: 02607-972400
E-Mail: Eva.Pfitzner@Leserattenservice.de
Webseite: leserattenservice.de

← zurück zum Modul
Bundesverband Leseförderung e.V. | Rathausstr. 37a | 52072 AachenTelefon: +49 (0)700 / 28 537 361 | Sprechzeiten: Di. 15–17 Uhr, Do. 10–12 Uhr
Ein Anruf aus dem deutschen Festnetz kostet:
Mo – Fr von 9 – 18 Uhr: 6,3 ct/30 Sekunden, übrige Zeit: 6,3 ct/Minute
Email: info@bundesverband-lesefoerderung.de© 2009 - 2020 by Bundesverband Leseförderung e.V.