Bundesverband Leseförderung e.V.
Wir lesen, weil wir die Welt verstehen und gestalten wollen

5.3 Lesesozialisation a) Einschätzung von Lesefähigkeit b) Mehrsprachigkeit c) "Leseleiter" d) Kriterien der Buchauswahl

LRS - Lesen wollen- Lesen können

6 UE

Beim Erlernen von Lesen geht jedes Kind seinen eigenen Weg und jedes Kind hat sein eigenes Tempo. Um so entscheidender ist das dazu individuell ausgesuchte Buch. Eines welches nicht nur der Persönlichkeit des Kindes sondern auch seiner Lesefähigkeit entspricht.
Verlage und Autoren haben auf diese Situation mit einer unüberschaubaren Anzahl von Erstlesebüchern reagiert. Neben den formalen Gesichtspunkten eines guten Kinderbuches ( Satzaufbau, Zeilenlänge, Text-Bild Verhältnis) beschäftigen sich der Vortrag auch mit den inhaltlichen und sprachlichen Aspekten. Spätestens nach dem dritten Buch, durch das sich ein Kind hindurch gelangweilt hat, wird es nicht zu einem Weiteren greifen. Es sind also die allerersten selbst gelesenen Bücher, die darüber entscheiden, ob ein Kind Bücher für etwas Lohnenswertes hält oder für etwas, bei dem die Anstrengung in keinem Verhältnis zum daraus gezogenen Gewinn steht. Gerade diese ersten Bücher sind daher von einer nicht zu unterschätzenden Bedeutung. Teil 1: Vorschule und 1/2. Schuljahr; Teil 2: Klassenstufen 3-6 Teil 3: Jugendliche je Teil.

Veranstaltungsort:

56068 Koblenz

Termin(e):

in Kleingruppen ab 3 Personen auf Anfrage

Dozent/in:

Eva Pfitzner

Anbieter:
Eva Pfitzner Leserattenservice GmbH
Amselsteg 2
56332 Dieblich
Telefon: 02607-972400
E-Mail: Eva.Pfitzner@Leserattenservice.de
Webseite: leserattenservice.de

← zurück zum Modul
Bundesverband Leseförderung e.V. | Rathausstr. 37a | 52072 AachenTelefon: +49 (0)700 / 28 537 361 | Sprechzeiten: Di. 15–17 Uhr, Do. 10–12 Uhr
Ein Anruf aus dem deutschen Festnetz kostet:
Mo – Fr von 9 – 18 Uhr: 6,3 ct/30 Sekunden, übrige Zeit: 6,3 ct/Minute
Email: info@bundesverband-lesefoerderung.de© 2009 - 2020 by Bundesverband Leseförderung e.V.