Bundesverband Leseförderung e.V.
Wir lesen, weil wir die Welt verstehen und gestalten wollen
About us [Info in English]

IN EIGENER SACHE

Jetzt bewerben:

Der BVL sucht SIE!
Ehrenamtliche Mitarbeiter*in
für Pressearbeit und Schriftführung im Bundesverband Leseförderung e. V. gesucht
Zur Stellenausschreibung

Jetzt speichern und notieren: Aktuelle BVL Rufnummer

+49 1573 7292774

Jetzt abonnieren:

Vergessen Sie nicht unseren Newsletter zu abonnieren!
Newsletter hier abonnieren

Mitglied im

2650 Freund*innen gefällt das:

WELTRETTER-BIBLIOTHEK TO GO: HESSISCHER LESEFÖRDERPREIS FÜR BVL MITGLIEDER

vom 15. Dezember 2021

Das Team Sabine Stemmler-Heß (Rheingau-Taunus-Kreis) und Martina Engel (Lahr) wurden mit dem 1. Preis/ Hessischer Leseförderpreis für ihr Projekt „Weltretter-Bibliothek-to-go” ausgezeichnet.

Die Weltretter-Bibliothek-to-go ist eine mobile modulare Bibliothek für die Bibliotheken und alle anderen Bildungseinrichtungen des Rheingau-Taunus-Kreises.

»Leicht zugänglich, modular und mobil, so kann Literaturvermittlung und Medienpädagogik gelingen. Überall vor Ort in Bildungseinrichtungen und Bibliotheken soll die „Weltretter-Bibliothek- to-go“ zu eigenen Ideen inspirieren, die Lust entfachen, sich mit digitalen Angeboten zu beschäftigen – die Vielfalt des Themas im Kinder- und Jugendbuch zeigen  und nebenbei noch dabei helfen viel Zeit zu sparen – weil viele Bücher bereits digital mit Apps, Tools, Lizenzen aufbereitet sind. Wir freuen uns sehr über den „Hessischen Lese-Oscar“ für eines unserer Lieblingsprojekte in schwierigen Zeiten, denn darum ging es uns auch: Literatur- und Medienpädagogik soll im Rheingau-Taunus-Kreis ganz oben auf der Liste bleiben!«  (Sabine Stemmler-Heß, Netzwerk Leseförderung Rheingau-Taunus e.V.)

Was ist die Weltretter-Bibliothek to go? [PDF]

Weltretter-Bibliothek-to-go – DER FILM [YouTube]

www.weltretter.online [Website]


Kunst- und Kulturministerin Angela Dorn:

Hessischer Leseförderpreis für Büchereien und Vereine, die Lust aufs Lesen machen – Auszeichnungen für Einrichtungen im Rheingau-Taunus-Kreis, in Bad Vilbel, Hofheim und Wetzlar

Wiesbaden. Eine Bibliothek für Weltretter; pandemiegerechte, aber trotzdem nicht nur digitale Angebote für lesende und schreibende Detektive; ein rundum gelungenes Konzept und ein Drachenblüten-Hörspiel: Damit haben vier Büchereien und Vereine aus dem Rheingau-Taunus-Kreis, Bad Vilbel, Hofheim und Wetzlar die Jury für den Hessischen Leseförderpreis überzeugt. Die mit 15.000 Euro dotierte Auszeichnung wird in diesem Jahr unter vier Preisträgern aufgeteilt. Den Hessischen Leseförderpreis vergeben das Land Hessen und das Hessische Literaturforum im Mousonturm e.V.

„Alle Kinder können zu klugen und kreativen Köpfen heranwachsen. Leseförderung trägt viel dazu bei, dass sie alle auch die Chance bekommen, ihr Potenzial zu entfalten, ganz gleich, welche Muttersprache sie sprechen, welches Einkommen ihre Eltern haben und ob sie in der Stadt wohnen oder auf dem Land“, erklärt Kunst- und Kulturministerin Angela Dorn. „Mit dem Hessischen Leseförderpreis zeichnen wir deshalb Einrichtungen aus, die jungen Menschen mit immer neuen Ideen den Zugang erleichtern zur wunderbaren Welt der Bücher, der Geschichten und Bilder – und die auch unter den besonderen Herausforderungen der Corona-Pandemie mit fantasievollen Aktionen den Kontakt zu ihren jungen Leserinnen und Lesern gehalten haben und ihnen durch diese schwere Zeit helfen.“

Das Netzwerk Leseförderung Rheingau-Taunus e. V. wird für die Gestaltung der „Weltretter-Bibliothek to go“ ausgezeichnet. Diese „Green Library“ verbindet Themen der Umwelt-, Literatur- und Medienpädagogik mit einem modularen, ortsungebundenen Angebot. Die einzelnen Module können an Einrichtungen genutzt werden, die sich damit als Bildungspartner vor Ort positionieren. Dabei ist die „Weltretter-Bibliothek to go“ multimedial, kann individuell eingesetzt und auf die jeweilige Zielgruppe angepasst werden. Die Flexibilität und die Reichweite weisen auf die Nachhaltigkeit des Konzepts hin. Für diese zeitgemäße Umsetzung einer Bibliothek, die für gesellschaftsrelevante und naturwissenschaftliche Themen sensibilisiert, erhält das Netzwerk Leseförderung ein Preisgeld von 7.000 Euro.

Außerdem wurden ausgezeichnet:

  • Die Stadtbibliothek Bad Vilbel für ihr Projektpaket zur Leseförderung
  • Die Stadtbücherei Hofheim am Taunus für ihr Gesamtkonzept ausgezeichnet als zentraler Begegnungsort für eine aktive Leseförderung
  • Die Stadtbibliothek Wetzlar für das selbstproduzierte Hörspiel „Drachenblüte – ein Hörspiel für Kinder“

Vollständige Pressemitteilung Kunst- und Kulturminiterin Angela Dorn PDF

in Meldungen 2021
Bundesverband Leseförderung e.V. | Rathausstr. 37a | 52072 AachenTelefon: +49 1573 7292774 | Sprechzeiten: Di. 15–17 Uhr, Do. 10–12 UhrEmail: info@bundesverband-lesefoerderung.de© 2009 - 2022 by Bundesverband Leseförderung e.V.