Lesen — Literatur — Literacy

Professionalisieren

Vernetzen

Qualifizieren

BVL-FACHTAGUNG
„LESEN SCHAFFT ZUKUNFT!"

07. JUNI BIS 09. JUNI 2024

Der Bundesverband Leseförderung e.V. lädt zu seiner 4. Fachtagung ein.

Mit dem Tagungsthema regen wir zur kreativen Literaturvermittlung in Kindergarten, Schule, außerschulischer Kinder- und Jugendbildung, Buchhandel und Bibliothek an.

„Lesen schafft Zukunft“ setzt vielfältige Impulse zur Auseinandersetzung mit dem Wert einer qualifizierten Leseförderung und stellt die Potenziale wirksamer Vermittlungsmethoden vor.
In Vorträgen und Workshops werden Lösungen diskutiert, die sich an dieser bedeutsamen Frage orientieren:

25% der Kinder können nicht sinnentnehmend lesen. Welche Zukunft haben sie?

Für Pädagog*innen aller Schulformen, Erzieher*innen, Bibliothekar*innen aus Stadt- und Schulbibliotheken, Lese- und Literaturpädagog*innen, Vorlesepat*innen sowie Lesementor*innen und für alle Menschen, die sich für unser Programm interessieren.

Die Fachtagung ist anerkannter Baustein zur Weiterbildung Lese- und Literaturpädagogik des Bundesverbandes Leseförderung und wird mit insgesamt 24 UE anerkannt.

 

ORGANISATORISCHES
Tagungsort:

Ev. Tagungsstätte Birkach
Grüninger Str. 25
70599 Stuttgart

Anfahrtsbeschreibung unter

https://www.hausbirkach.de/anreise.htm

Bitte melden Sie sich hier verbindlich an:

Anmeldung:

bis zum 07. Mai 2024

Kosten:

BVL-Mitglieder zahlen 225,00 €, alle anderen Teilnehmer*innen zahlen 325,00 € (inkl. Übernachtung im Einzelzimmer und Verpflegung).

Die Tagung kann auch ohne Übernachtung gebucht werden. Der Teilnahmebeitrag für BVL-Mitglieder beträgt dann 130,00 € und für alle anderen Teilnehmer*innen 210,00 € (inkl. Verpflegung).

Auf Anfrage ist auch eine Teilnahme an nur einem Tagungstag möglich.

TAGUNGSBEITRAG
Bitte überweisen Sie den Tagungsbeitrag an:

Bundesverband Leseförderung e.V.
Kreissparkasse Schwalm-Eder
IBAN: DE22 5205 2154 0030 3898 60
BIC: HELADEF1MEG
Verwendungszweck: Nachname, Vorname, BVL Fachtagung Juni 2024

Mit der Überweisung ist die Anmeldung verbindlich. Ein Rücktritt muss schriftlich erklärt werden. Eine Stornierung bis 05.05.2024 wird mit einer Bearbeitungsgebühr von 50,00 € berechnet.

Bei späterer Stornierung oder Nichtteilnahme wird die volle Kursgebühr in Rechnung gestellt.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an
info@bundesverband-lesefoerderung.de

Programm

FREITAG, 07. JUNI
LESEN

15:00 Uhr

Ankommen mit Kaffee

15:30 Uhr

Lesen schafft Zukunft! Einführung Manuela Hantschel

16:00 Uhr

Barrierefreie Orte der Leseförderung. Was bedeutet es, nicht lesen zu können?

Eine Gesprächsrunde mit anschließendem Austausch:

  • Barbara Knieling
  • Kerstin Goldenstein 
  • Dr. Schmid-Ruhe
  • Katinka Emminger
  • Dr. Wolfgang Bay

Moderation: Elena Appel

18:00 Uhr

Abendessen

19:30 Uhr

Sepia und das Erwachen der Tintenmagie

Autorenlesung und Werkstattgespräch mit Theresa Bell. Moderator Tobias Goldfarb.

SAMSTAG, 08. JUNI
LERNEN

09:00 Uhr

Bärbel Dorweiler stellt 175 Jahre Thienemann vor

09:30 Uhr

Bücher-Café mit Thienemann

10:30 Uhr

Workshops Runde 1

12:30 Uhr

Mittagspause

14:00 Uhr

Geschichtenwanderung mit Stephanie Führer

15:00 Uhr

Kaffeeklatsch

15.30 Uhr

Workshops Runde 2

18:00 Uhr

Abendessen

19:30 Uhr

Wildbiene und Waldgeister – was uns die Natur erzählt

Autorenlesung und Werkstattgespräch mit Nina Blazon und Bärbel Oftring.

SONNTAG, 09. JUNI
KÖNNEN

09:00 Uhr

Start in den Tag

09:15 Uhr

Marktplatz der Projekte

  • Effektive Tipps und Tricks für hörbezogenes Vorlesen präsentiert von Irene Margil (Autorin, Lesungscoach)
  • Die Lesefeuerwehr will Lesedurst wecken und stillen, Motivation und Begeisterung schaffen und Bücher dort hinbringen, wo Kinder sich aufhalten. Christoph Schöll

11:00 Uhr

Vormittagskaffee

11:30 Uhr

Wie viel Lesen schafft die Zukunft? Tagungsabschluss

12:30 Uhr

Abreise

Workshops am Samstag

Vormittag: 10:30 Uhr bis 12:30 Uhr
Nachmittag: 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr

1. Mit Bilderbüchern Sprachschätze heben! Fenja Wambold

In Bilderbüchern steckt ungeheures Potenzial, um spielerisch Vorläuferfähigkeiten für das Lesen und Schreiben zu entwickeln sowie für Literatur zu begeistern. Hierfür gibt es unterschiedliche Buchkonzepte, von denen einige ausgewählte Beispiele gemeinsam im Workshop erarbeitet werden.

2. Wo ist die Kaffeemühle? Räuber Hotzenplotz auf allen Kanälen. Anja Kuypers

Was lesen Grundschulkinder gerne? Diese und ähnliche Fragen werden gestellt und diskutiert, bevor ein Lösungsweg mittels der LLP-Methodik anhand von Preußlers Hotzenplotz aufgezeigt wird. Der Räuber und sein Potenzial - gewinnbringend und nachhaltig, abgestimmt auf die unterschiedlichen Zielgruppen in der Grundschule. 

3. Lesen mit den super lesbaren Büchern Sandra-Maria Erdmann

Im Workshop geht es nicht nur um die Förderung der Lesemotivation für Schüler*innen mit geringer Lesekompetenz in der Sekundarstufe. Vorgestellt werden praxiserprobte, literaturpädagogische Vermittlungsmethoden zu ausgewählten Büchern der Reihe „super lesbar“ der Verlagsgruppe Beltz. So lassen sich Leseanreize schaffen und Lesekompetenzen verbessern.

4. Am Anfang steht die Neugier! – Wie wir Kinder mit Sachbüchern für die Zukunft stark machen... Katja Meinecke-Meurer

Tessloff, einer der führenden Kinder- und Jugendsachbuchverlage, steht für die Überzeugung: Wissen ist der Schlüssel für eine erfolgreiche Zukunftsgestaltung und Lesen ist dabei eine Kernkompetenz! Daher wollen wir Kinder über spannende Inhalte und Fakten für Sachwissen und das Lesen begeistern, damit sie selbstbewusst durchs Leben gehen und neugierige Forschende bleiben. 

Mitwirkende:
Tagungsleitung: Dipl. Päd. Manuela Hantschel,  Vorsitzende Bundesverband Leseförderung

Referent*innen

Elena Appel

leitet den Bereich «Fachwirt*innen» und «offenes Seminarprogramm» am mediacampus frankfurt. Die Leidenschaft an der Zusammenarbeit mit wissbegierigen Menschen und an der Organisation von Bildungsprojekten entdeckte sie bereits im Rahmen ihrer Arbeit als Referentin Berufsbildung beim Börsenverein und bei internationalen Bildungsprojekten für die Frankfurter Buchmesse. Als ausgebildete Trainerin und Moderatorin unterstützt sie Mitarbeiter*innen der Buchbranche in den Themen rund um Karriere, Verkauf und Kommunikation.

Dr. Wolfgang Bay

forscht und lehrt zu den Themen Lese- und Literaturdidaktik, Professionalisierung, Digitalität und Heterogenität am Zentrum für Medienbildung der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd. Er ist zudem in der Lehrer*innenfortbildung in Baden-Württemberg und im Saarland tätig.  Foto: © privat

Theresa Bell

wollte als Kind am liebsten Schauspielerin oder Piratin werden, studierte aber am Ende doch Japanologie und Germanistik. Sie liebt fantastische Geschichten, Kaffee und Zeichnen. Ihre Freizeit verbringt sie fast immer mit einem Stift in der Hand am Schreibtisch, irgendwo im Internet oder durch ihre Wahlheimat Hamburg streifend. Quelle: Verlag / vlb

Nina Blazon

studierte Germanistik und Slawistik. Bereits ihr erster Fantasy-Roman „Im Bann des Fluchträgers“ wurde 2003 mit dem Wolfgang-Hohlbein-Preis und dem Deutschen Phantastik Preis ausgezeichnet. Seitdem haben ihre Bücher für Kinder, Jugendliche und Erwachsene zahlreiche weitere Auszeichnungen erhalten. Als zertifizierte Waldführerin der Waldakademie bei Peter Wohlleben zeigt sie Kindern und Erwachsenen in thematischen Führungen den Wald in und um Stuttgart. Foto: Holger Strehlow

Bärbel Dorweiler

ist seit 2014 Verlegerin der in Stuttgart ansässigen Thienemann-Esslinger Verlags GmbH, einem der ältesten und renommiertesten Verlage für Kinder- und Jugendliteratur mit zahlreichen bekannten Autorinnen und Autoren und starken Marken. In diesem Jahr feiert der Verlag sein 175-jähriges Bestehen und hat sich zu diesem Anlass einen neuen Rufnamen und Logo gegeben – Thienemann Verlage. Bärbel Dorweiler ist auch international eine der bekanntesten Kinderbuchverlegerinnen, so leitete sie von 2001 bis 2013 den führenden niederländischen Kinder- und Jugendbuchverlag Querido in Amsterdam.  

Katinka Emminger

ist Direktorin der Stadtbibliothek Stuttgart, wurde 1971 in Stuttgart geboren. Ihre Schwerpunkte sind neben der Bildungsgerechtigkeit die digitale Mündigkeit sowie die Teilhabe an Bildung und Kultur für alle. Seit 2024 ist sie im Vorstand von Leseohren e.V. tätig.

Ulrike Erb-May, M.A.

ist stellv. Vorsitzende des Bundesverbandes Leseförderung e.V. und Lese- und Literaturpädagogin (BVL). Sie ist im Bereich Kinder- und Jugendliteratur Erwachsenenbildnerin und als Fachlehrerin an der Fachschule für Sozialwesen in Prüm/Eifel tätig. Sie lebt in der Eifel.

Sandra-Maria Erdmann

lebt mit Mann, drei Freigeistern und Hundekind Poppy im Sauerland. Sie lässt sich als Literaturpädagogin ausbilden, arbeitet an einer Iserlohner Hauptschule in der Leseförderung und schreibt selbst Geschichten für Kinder und Jugendliche.

Stephanie Führer

ist Lese- und Literaturpädagogin (BVL) und Erzählerin. Sie liebt es, Kinder für Bücher und Geschichten zu begeistern. Seit 2021 ist sie für den Bundesverband Leseförderung tätig. Foto: © privat.

Kerstin Goldenstein

ging als Erwachsene 2013 den Weg des langen Lernens, um ihrer LRS-Schwäche entgegenzutreten. Sie gründete in Trier die Selbsthilfegruppe „Wortsalat“ und ist Gründungs- und Vorstandsmitglied des Alfa-Selbsthilfe Dachverbandes e.V.

Tobias Goldfarb

hat als Journalist und Hörspielautor unter anderem für die BBC, CBS News, den WDR und das Deutschlandradio gearbeitet. Er hat Theaterstücke für zahlreiche Bühnen verfasst und inszeniert. »Niemandsstadt«, sein erster Roman für Jugendliche, wurde mit dem Rattenfänger-Literaturpreis 2022 ausgezeichnet. Foto: © Johanna Ruebel

Dipl. Päd. Manuela Hantschel

ist seit 2017 Vorsitzende des Bundesverbandes Leseförderung e.V. Als Lese- und Literaturpädagogin hält sie Vorträge zu Themen der kreativen Leseförderung und führt Workshops und Fortbildungen für alle durch. In literarischen Werkstätten motiviert sie Schüler*innen mit und durch Kinder- und Jugendliteratur zum Lesen. Foto: © Milena Schlösser

Barbara Knieling

gehört zu den Lese- und Literaturpädagoginnen (BVL) der ersten Stunde. Ihr gehört der Lieblingsbuch-Laden in Bietigheim. Dort gibt sie ihr Wissen an große und kleine Kund*innen weiter, damit auch sie zu begeisterten Leser*innen werden.

Anja Kuypers

arbeitet als DaZ-Lehrkraft an einer Grundschule und ist freiberuflich als Lese- und Literaturpädgogin (BVL) tätig. Sie leitet kreative Literaturprojekte für Heranwachsende, Workshops für Erwachsene und hält Vorträge im Kontext Leseförderung. Foto: © privat

Katja Meinecke-Meurer

ist seit 2017 Geschäftsführerin und Verlegerin des Kinder- und Jugendbuchverlags Tessloff und verantwortet in dieser Funktion sowohl strategisch als auch inhaltlich die nachhaltige Ausrichtung des Verlags. Zudem treibt sie den Ausbau des multimedialen Verlagsportfolios voran und setzt sich intensiv für Leseförderung von Kindern ein. Foto: D. Schmid

Bärbel Oftring

ist studierte Biologin, war im Garten- und Naturlektorat eines großen Verlages tätig und ist heute freie Autorin und Redakteurin. Bis heute hat sie rund 140 Sachbücher für Kinder und Erwachsene veröffentlicht, die allesamt um Flora und Fauna kreisen. Bärbel Oftrings besonderes Anliegen ist es, Kindern das Abenteuer Natur näher zu bringen. Foto: D. Schmid

Dr. Bernd Schmid-Ruhe

leitete von 2010 bis 2020 die Stadtbibliothek Mannheim, die zahlreiche innovative Formate der Leseförderung entwickelte und umsetzte. 2020 wechselte er als Professor für Informationspädagogik an die Hochschule der Medien (HdM) in Stuttgart. Seit Oktober 2023 leitet er den Fachbereich Bildung der Stadt Mannheim.

Fenja Wambold

ist Autorin eines Leitfadens zur Kinder- und Jugendliteratur, Dozentin für Kinder- und Jugendliteratur (mediacampus frankfurt), Mitarbeiterin einer Kinder- und Jugendbuchhandlung, Jurymitglied des Deutschen Lesepreises. Foto: © privat

Sponsoren

Anmeldung

Einzelne Tagungstage sind auf Anfrage buchbar.

Anmeldung für den Samstags-Workshop (Bitte zwei auswählen)
Die mit einem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder

Bitte beachten Sie, dass erst mit Zahlungseingang Ihres Tagungsbeitrages die Anmeldung rechtskräftig wird. Ein Rücktritt muss schriftlich erklärt werden. Eine Stornierung bis 05.05.2024 wird mit einer Bearbeitungsgebühr von 50,00 € berechnet. Bei späterer Stornierung oder Nichtteilnahme wird die volle Kursgebühr in Rechnung gestellt.